girl-carrots

Das vegane Bio-Schlaraffenland
Bitte, bedienen Sie sich…

Preis pro 100g nach Waage Fr. 3.90
Suppe & Desserts mit Preisschild / Getränke-Karte

The Sacred, veganes BioRestaurant mit Vegelateria
Das erste vegane BioRestaurant der Schweiz
Vegelato, vegane Swiss Ice Cream: zum Süssen sonnengereifte Früchte & alles bio

Alle Speisen im Buffet mit 8-10 warmen und mind. 12 gekühlten Gerichten sind vegan und bio, auch die Suppe, der Salat und die Desserts. Jeden Tag gibt es ein Special.

Beliebt im täglichen Angebot:fruitmango_w400

  • Zürcher Geschnetzeltes an Pilzsauce
  • Soyananda Rahmtofu in verschiedenen Variationen
  • Auswahl an Gemüse
  • neuer Dessert-Hit: Vegelato mit echten BioErdbeeren oder BioHimbeeren, gesüsst mit BioDatteln und BioBirnendicksaft

NEU: DIE GETRÄNKE-KARTE

SACRED-GETRANKEKARTE-Juni14-1-600

SACRED-GETRANKEKARTE-Juni14-2-600

SACRED-GETRANKEKARTE-Juni14-3-600

SACRED-GETRANKEKARTE-Juni14-4-600

ZUSATZ-INFO ÜBER DEN BESONDEREN BIO-KAFFEE IM AMAZING STRENGTH RESTAURANT:

Natürlich edel und vollkommen

Noch heute wächst in den Bergregenwäldern der äthiopischen Provinz Kaffa, der Urheimat des Kaffees, wilder Coffea Arabica in einzigartiger Vielfalt und von unvergleichlicher Qualität. Ohne Plantage, gänzlich natürlich und pur.

Dank den natürlichen Wachstumsbedingungen und den niedrigen Erträgen konzentriert sich in den wilden Arabica-Bohnen ein Aroma, das kein Plantagen-Kaffee je erreichen kann. Langsam und schonend geröstet, entfaltet Kaffa Wildkaffee seinen einzigartigen Charakter und sein volles Aroma.

Bodenbeschaffenheit, Höhenlage, Niederschlagsmenge und Sonneneinstrahlung beeinflussen Geschmack und Aroma der wilden Kaffeebohnen. So bringen selbst benachbarte Waldgebiete Kaffees von ganz unterschiedlichen Charakteren hervor: manche schmecken fruchtig, andere kräftig herb, wieder andere leicht und blumig. Aus den besten Waldlagen haben wir für Sie unseren Kaffa Wildkaffee kreiert:

Kaffa Wildkaffee Espressokaffeeespresso

Geniessen und den Regenwald schützen

Größere Kartenansicht

Der genetische Ursprung der Coffea Arabica – Pflanze liegt in den Bergregenwäldern der äthiopischen Provinz Kaffa auf einer Höhe von 1800 – 2400m ü/M. Dort haben Forscher über  5‘000 Varietäten der Kaffeepflanze gefunden. Doch der kostbare Naturschatz ist durch die Abholzung des Regenwaldes massiv bedroht.

71eab1a8812f5975e8f738be0b72d233afa2c35950986981a18e1a4a41f52daef85c53a8b555665c96097a49ef8c5d47

Das Wildkaffee-Projekt

Die Idee ist einfach: Mit dem Sammeln und dem Verkauf von Wildkaffee erzielen die Kaffeebauern von Kaffa ein langfristiges Einkommen aus dem Regenwald. So können sie ihre Lebensbedingungen nachhaltig verbessern und der Regenwald bleibt als ihre natürliche Ressource erhalten.

lebensraum

Das Wildkaffee-Projekt ist eine erfolgreiche Partnerschaft von “GEO schützt den Regenwald” als Projektinitiator, GIZ, verantwortlich für die Koordination vor Ort, Original Food als Vermarktungs-organisation sowie dem NABU und der Stiftung Weltbevölkerung.

Seit 2010 ist die Region Kaffa als Unesco Biosphärenreservate anerkannt. Das Reservat mit streng geschützten Wald-Kernzonen, Übergangszonen sowie Entwicklungszonen mit schonender Nutzung, ist ein Vorzeigebeispiel wie sich Naturschutz und wirtschaftliche Entwicklung vereinbaren lassen.

Mit der Vermarktung weiterer Regenwaldprodukte wie Honig und Gewürze sollen künftig noch mehr Bauernfamilien ihren Lebensunterhalt aus der schonenden Nutzung des Regenwaldes bestreiten können und die Region um Kaffa nachhaltig gestärkt werden.

MIT HIN UND WIEDER EINER TASSE FEINSTEM BIO-KAFFEE IM AMAZING STRENGTH RESTAURANT helfen Sie mit, wertvollen Regenwald zu erhalten und den Menschen vor Ort neue Perspektiven zu geben.

Das Wohl der Menschen im Mittelpunkt

Rund 6‘000 Bauernfamilien sind heute in das Wildkaffee-Projekt eingebunden. Der Wildkaffee ist somit für über 50‘000 Menschen in der Region Kaffa die wichtigste Einkommensquelle. Und, für immer mehr Kaffeeliebhaber ein ganz besonderer Genuss.

menschen

Die Bauern von Kaffa haben schon immer wilden Kaffee im Wald gesammelt, um damit ihren „Buna“ zuzubereiten. Heute haben sie sich in 26 Kooperativen der Kaffa Forest Coffee Cooperative Farmers’ Union organisiert und können dank dem Verkauf des Wildkaffees ihre Kinder in die Schule schicken und Güter kaufen, die sie nicht selber produzieren.

832f6be1f98b03372601dcfcb42c7a0a20fea3f24d860ce97044cdde1829af641e755c37a95ede32d5156f9e47ba660e

In der Erntezeit von Ende Oktober bis Ende Dezember pflücken die Bauern die reifen Kaffeekirschen im oft unzugänglichen Regenwald. Die gesammelten Früchte werden auf Holzgestellen ausgebreitet und während rund 20 Tagen an der Sonne getrocknet bis die Schale schwarz und trocken ist.
Dank der Sonnentrocknung bewahrt der Wildkaffee seinen puren, unverfälschten Charakter. Die Sonnentrocknung hat gegenüber der Nassaufbereitung auch wesentliche, ökologische Vorteile. So wird weder Wasser benötigt, noch gelangt belastetes Abwasser aus der Fermentierung in die Umwelt.

In der zentralen Hulling-Station werden die getrockneten Kirschen geschält, von flinken Frauenhänden sortiert und lagenrein nach Kooperativen in 60kg Jutesäcke abgefüllt. Diese gelangen nach Freigabe durch die staatliche Coffee direkt und ohne Zwischenhandel über Hamburg in die Schweiz.

In der Röstmanufaktur der Sima Kaffee AG in  Trimmis steht der Röstmeister persönlich am 60kg – Trommelröster und überwacht den Röstvorgang unseres Wildkaffees. Er erhitzt die Bohnen langsam und schonend auf 220°C, bis sie nach 15 – 18 Minuten die gewünschte Rösttiefe erreicht und ihr volles Aroma entfaltet haben.

Ein etwas unregelmässiges Röstbild aufgrund der vielfältigen Varietäten der Wildkaffeebohnen im Ursprung ist ein typisch Qualitätsmerkmal für Kaffa Wildkaffee.